KW 01: Polizei sucht Mutter von totem Baby, Bürgermeisterin Franziska Giffeys Ziele für 2016, Abholung der Weihnachtsbäume

0

Liebe Leser, wir hoffen sie hatten einen guten Start ins neue Jahr. Wir versorgen Sie ab diesem Jahr verlässlich mit dem wichtigsten aus unserem Bezirk. Ein totes Baby wurde in der Nacht zum Donnerstag in eine Babyklappe gelegt, die Polizei sucht nach der Mutter. Unsere Bürgermeisterin Franziska Giffey erklärt ihre Prioritäten für das neue Jahr und die Schüler und Schülerinnen des Albrecht-Dürer-Gymnasiums wollen ihr eigenes Geschichtsbuch schreiben. Viel Spaß beim Lesen!

\ NEUKÖLLN AKTUELL /

Polizei sucht Mutter von totem Baby: In der Nacht zum Donnerstag wurde ein totes Baby in die Babyklappe des Krankenhauses Neukölln gelegt. Kurz vor 2 Uhr sah das Fachpersonal des Krankenhauses das nicht fachgerecht entbundene und nackte Mädchen in der Babyklappe und begann sofort mit der Reanimation, die erfolglos blieb. Zeugen beobachteten ein Fahrzeug in der Nähe des Krankenhauses. Die Polizei sucht nun nach diesem Auto und vor allem der Mutter des Säuglings. Am Sonnabend haben Beamte einen Mantrailer-Hund eingesetzt, der speziell ausgebildet wurde, um noch nach Tagen Witterung von Menschen aufzunehmen. Die Suche blieb bis jetzt erfolglos.
morgenpost.de

Bürgermeisterin Franziska Giffeys Ziele für 2016: Franziska Giffey (SPD) ist jetzt neun Monate im Amt. Im Interview mit der Berliner Woche zeigt sie sich überzeugt von ihrer bisherigen Amtszeit. Auch für Sie war das Ausmaß der Zuwanderung nicht absehbar. Für 2016 sind die Integration und Schaffung von Arbeitsplätzen, die Stadtentwicklung und die Wirtschaftsförderung die Prioritäten der SPD-Politikerin. Dazu betont sie, dass 2016 rund 40 Millionen Euro für die Sanierung von Gebäuden, vor allem von Schulen investiert werden sollen. Beispielsweise wird die Totalsanierung der Ernst-Abbe-Schule dieses Jahr abgeschlossen. Auch neue Kitaplätze sollen im Bezirk geschaffen werden.
berliner-woche.de

Für viele andere Städte in Deutschland, die auch von Zuwanderung betroffen sind, sind wir eine Blaupause.
Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey in der Berliner Woche.
berliner-woche.de

Termine für die Abholung der Weihnachtsbäume im Bezirk: Die ausgedienten Weihnachtsbäume werden in Britz, Buckow, Gropiusstadt und Rudow an am 9. und 16. Januar abgeholt und am 13. und 20. Januar sammelt die BSR die Weihnachtsbäume in Neukölln ein. Die Bäume können an den Straßenrand gelegt werden, wo sie die Berliner Stadtreinigung abholt. Die Bäume sollen komplett abgeschmückt und keinesfalls in einem Plastiksack verpackt sein.
tagesspiegel.de

Hausmeisterassistentenstellen: Senatorin Dilek Kolat möchte das Bezirksamt aufstocken berliner-woche.de
Fahrpreiserhöhungen: VBB-Preise steigen wegen Kostenentwicklung für Strom und Kraftstoffe vbb.de
Verdächtiger Koffer: Verkehr auf der U7 war für zwei Stunden unterbrochen, danach Entwarnung hmorgenpost.de
Flüchtlingshilfe: Auch im Deutsch Arabischen Zentrum in der Uthmannstraße 23 wird jetzt unterstützt.berliner-woche.de

Erstes Baby im Neuen Jahr in Neukölln heißt Killian: Am 1. Januar um 0.37 Uhr wurde er  im Vivantes-Krankenhaus Neukölln geboren. Er ist damit das erste Kind Neuköllns im neuen und Jahr und wiegt 4195 Gramm. Das 53 Zentimeter große Baby ist damit das zweite geboren Kind von ganz Berlin. In Tempelhof kam um 00:12 Uhr der kleine Oscar zur Welt.
tagesspiegel.de

Überfall mit Samurai Schwertern in der Gropiusstadt: Am Samstag Abend wurde ein 39-Jähriger in in einer Grünanlage in der Lipschitzallee von einem Unbekannten angerempelt. Der Mann forderte Geld und das Mobiltelefon des 39-Jährigen, der der Forderung jedoch zunächst nicht nachkam. Daraufhin traten noch drei bis vier weitere Unbekannte hinzu, von denen zwei Männer Samurai Schwerter zogen und sie ihrem Opfer vorhielten. Der Bedrohte übergab daraufhin seine Wertsachen und die Räuber flüchteten.
berlin.de

Polizei-Ticker: Sonntag Nachmittag brannte ein Zimmer im 10. Obergeschoss in einem Mehrfamilienhaus in der Blaschkoallee in Britz völlig aus. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Sonntag früh entdeckte ein Autofahrer ein Feuer an einem geparkten Auto in der Saalestraße und alarmierte die Feuerwehr, es soll sich um Brandstiftung handeln. An der Kreuzung Chris-Gueffroy- Ecke Neuköllnische Allee wurde am Samstag ein Taxifahrer von zwei Männern überfallen, als er das Geld von zwei Gästen verlangen wollte. Nachdem er mehrmals ins Gesicht geschlagen wurde, entrissen die Täter ihm seine Geldbörse und flüchteten.
berlin.de (Brand);  berlin.de (Überfall)

Verkehrsknotenpunkt „Rudower Spinne“ wird ausgebaut: Nach Auskunft der BVG werden die Baumaßnahmen am U-Bahnhof Rudow voraussichtlich bis Ende 2017 andauern. Wie Staatssekretär Christian Gaebler auf Anfrage der CDU im Abgeordnetenhaus mitteilte, gibt es Terminverzögerungen. Die Gesamtkosten betragen 8,4 Millionen Euro, davon 5,75 Millionen Euro für neue Zugänge und barrierefreien Ausbau.
morgenpost.de

\ SPORT /

DJK-Schwarz-Weiss Neukölln erfolgreich: Die I. Herrenmannschaften von DJK Schwarz-Weiß Neukölln hat das erfolgreichste Jahr in der Geschichte ihres Vereins hinter sich. Nach einem verrückte 5:4 Sieg in Blankenburg stand im Sommer der vorzeitige Aufstieg in die Landesliga fest. Trotz drei verletzten Torhütern wurde die Mannschaft mit acht Punkten Vorsprung Herbstmeister. Auch im Pokal überwintert die Mannschaft und ist unter den besten 16 Teams ganz Berlins. Wir freuen uns auf die Rückrunde!
schwarz-weiss-neukoelln.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Rund 1.750mal rückten die Beamten in ganz Berlin in der Sivesternacht aus. Meist ging es um Schlägereien, Streitigkeiten oder Sachbeschädigungen.
rbb-online.de

\ STADTLEBEN /

Film über den Kiez: Mit „Neukölln Wind“ bringt der Basis-Film Verleih Berlin einen außergewöhnlichen Spielfilm in die Kinos. Regie führte der in Berlin lebende israelische Filmemacher Arsenny Rapoport. Der Film erzählt von einem zerzausten, zunächst nicht als Geist erkennbarer jungen Mann, der in Neukölln auftaucht und einen alten Freund besucht. Die beiden wohnten einst im gleichen Haus. Der Freund arbeitet mittlerweile als Makler und will das Haus verkaufen. Der Stadtteil wird gentrifiziert. Eine Gruppe junger Menschen ist auf der Suche nach dem „Geist von Neukölln“. Eine Reise durch die Nacht beginnt, in der plötzlich auch noch ein Engel auftaucht. Ab Januar läuft der Film in ausgewählten Kinos.
radio-utopie.de

Albrecht-Dürer-Gymnasium forscht: Der zehnte Jahrgang der Albrecht-Dürer-Schule will ein Schularchiv aufbauen und die Geschichte der Schule nach 1945 bis heute in einer Ausstellung und einem Buch präsentieren. Ein Geschichtsbuch, das bis etwa 1945 reicht, wurde bereits zur 75-Jahr-Feier des Gymnasiums 1983 unter Anleitung eines Lehrers von Schülern erstellt. Nun geht es darum, die neuere Schulzeit zu beleuchten. Berichte von ehemaligen Schülern, Unterrichtsprotokolle, Zeugnisse, Fotos und weitere Materialien werden dafür noch gesucht. Für Gespräche haben bereits einige ehemalige Abiturienten die Schule besucht, darunter auch der Politiker Ditmar Staffelt.
berliner-woche.de

48 Stunden Neukölln: Der Verein Kulturnetzwerk Neukölln organisiert dieses Jahr wieder das Kunstfestival „48 Stunden Neukölln“. Ab jetzt können Künstler, Projektgruppen und Ausstellungsmacher sich mit einem Festivalbeitrag bis zum 8. Februar bewerben. „Satt“ und davon direkt abgeleitete Begriffe wie „Hunger“, „Überfluss“ oder „Übersättigung“ sollen den Künstlern im Jahr 2016 einen konstruktiven Impuls geben, sich mit ästhetischen, ethischen, politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen in künstlerischen Projekten auseinanderzusetzen. Eine Grundfinanzierung stellt das Bezirksamt sicher. Dazu kommen Spenden von Stiftungen, Partnern und Sponsoren. „48 Stunden Neukölln“ findet vom 24. bis 26. Juni statt.
berliner-woche.de, 48-stunden-neukoelln.de

Gerüche sammeln! – Das Projekt „Smell Lab“: Das Projekt bietet Raum für neuartige Experimente. Die Mitglieder erkunden die Stadt mit ihrem Geruchssinn, riechen an den Gegenständen, die sie passieren – und müssen dabei immer wieder die Erfahrung machen, dass Mitmenschen das verrückt oder sogar eklig finden. Seit Juli treffen sie sich einmal im Monat im Neuköllner Projektraum Spektrum zum „Smell Lab“, einem Geruchs-Labor. Zum Reden, Experimentieren und Riechen. Im Rahmen des kommenden Festivals Transmediale wollen sie eine Geruchsausstellung vorbereiten. Der nächste Termin findet am 20. Januar im Projektraum für Kultur und Technologie in der Bürknerstraße 12 in Neukölln 19.30 Uhr statt.
berliner-zeitung.de

Ausstellung: Ashkan Sahihi: Die Berlinerin – Das Porträt einer Stadt, Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8 berlin.de
Konzert: „Thank you for the Music- Die ABBA Story“ im Estrel Festival Center stars-in-concert.de
Theater: „Die juristische Unschärfe einer Ehe“ im Maxim Gorki Theater, 10. Januar 18 Uhr gorki.de
Vortrag & Büffet: West-Östlicher Rosengarten am 07. Januar im Alte Welt Sıraltı neukoelln-online.de
Führung: mit Reinhold Steinle 6. Januar 11 Uhr Rathaus Neukölln neukoelln-online.de

Wir wünschen ihnen viel Kraft für die erste Arbeitswoche 2016 und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf neukoelln-journal.de erledigen. 

Kommentar verfassen