KW 19: Gentrifizierung und Gewalt, 4 Blocks, Polizistenchor besingt das Frühjahr

0

Liebe Leser, dass der fortschreitenden Gentrifizierung nicht mit Gewalt begegnet werden darf, sollte eigentlich Konsens sein. Doch es braucht bekanntlich nur wenige gewaltbereite Aktivisten, um einer Bewegung zu schaden. Eine Spendenaktion, initiiert vom Besitzer eines Anschlagziels, soll helfen, ausgebrannte Autos Unbeteiligter zu ersetzen. In Berlin schließen viele Bank-Fillialen, auch Neukölln ist betroffen. 4 Blocks erzählt die Geschichte eines Neuköllner Gangster-Klans und erhält gute Kritiken. Viel Spaß beim Lesen!

\ NEUKÖLLN AKTUELL /

Gentrifizierung und Gewalt. Spendenaufruf. Ende April brannten im Schillerkiez Autos vor einem Bürgerladen. Die Brandstifter werden in der „linken“ Szene vermutet. Seit fünf Jahren ist der „Schillerburger“ Anschlagsziel von Gentrifizierungs-Feinden. Dass dabei auch Anwohner in Mitleidenschaft gezogen werden, wird wohl als Kollateralschaden gerechtfertigt. Nun hat der Chef des Unternehmens via Facebook eine Spendenaktion gestartet.
morgenpost.dekuk-nk.de

Schlechte Zeiten für Müll-Sünder. Zur Bekämpfung des wachsenden Müllproblems in Neukölln hat Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey jetzt ein Pilotprojekt gestartet. Die Müll-Sheriffs sind nachts unterwegs, wenn das Ordnungsamt nicht aktiv ist. Von 22 bis 4 Uhr morgens sind zwei Teams um Sicherheitsexperte Michael Kuhr (55) unterwegs. Vorerst an den derzeitigen fünf Hotspots der wilden Sperrmüll-Ablader (z.B. am Mittelbuschweg). Oft sind die Übeltäter kleine Gewerbebetriebe. Allein 10.000 wilde Müllecken im Bezirk wurden vergangenes Jahr von Bürgern gemeldet – von den Tätern fehlt meistens jede Spur.
bz-berlin.de

Reportage Neuköllner Talente. Wie ein Neunjähriger einem Neu-Berliner beim Ankommen hilft und dafür etwas geschenkt bekommt. Und was das mit Talent zu tun hat. Eine Reportage über Mohammed und Robert hat Elena Luckey geschrieben.  Das Projekt „Neuköllner Talente“ vermittelt Neuköllner Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren ehrenamtliche Talentpaten. Seit Projektstart im Jahr 2008 wurden bereits über 280 Patenschaften vermittelt und betreut. Finanziert wird das Projekt über Spenden, Träger ist die Bürgerstiftung Neukölln.
neukoellner.net

Das große Bankenschließen. Ob Spandau, Neukölln oder Treptow-Köpenick: Aus diversen Ecken der Stadt ziehen sich die Banken nach und nach zurück. Selbst im Zentrum, wo besonders viele Institute um Kunden kämpfen, dünnen sie ihr Netz aus. 87 Bankfilialen haben in der Hauptstadtregion 2016 geschlossen oder sollen dieses Jahr dicht machen, zeigt eine Tagesspiegel-Recherche. Zumeist fehlt es an den oftmals durchaus belebten Standorten an Kunden, die sich persönlich beraten lassen wollen.
tagesspiegel.de


Zur Baumsituation im Bezirk. In Neukölln wurden in den letzten Jahren mehr als doppelt so viele Bäume gefällt als gepflanzt. facettenneukoelln.wordpress.com
Wo müssen Bordsteinkanten abgesenkt werden?  Wer eine Straßen kennt, in der ein Bordstein angesenkt werden sollte, kann dies dem Bezirk melden unter: barrierefrei@bezirksamt-neukoelln.de berlin.de

\ POLIZEI /

Sie versuchten, einen Obdachlosen anzuzünden: Prozess beginnt. Von Dienstag an müssen sich vor der Jugendkammer 13 des Berliner Landgerichts sechs Angeklagte – sie sind zwischen 16 und 21 Jahre alt – wegen versuchten Mordes verantworten. Sie hatten versucht einen auf einer Bank im U-Bahnhof Schönleinstraße schlafenden Mann anzuzünden.  „Die Angeschuldigten sollen erkannt und billigend in Kauf genommen haben, dass der schlafende Geschädigte durch ungehindertes Ausbreiten des Feuers qualvoll hätte verbrennen können“, heißt es in der Begründung des Antrages der Staatsanwaltschaft.
tagesspiegel.demorgenpost.de

Brandanschlag auf Engagierte Bürger. In der Nacht vom 2. auf den 3. Mai 2017 wurde in der Britzer Krugpfuhlsiedlung ein Auto in Brand gesteckt. Das Auto stand unmittelbar am Wohnhaus und brannte völlig aus. Ein Übergreifen der Flammen auf das Haus konnte verhindert werden. Kurz davor wurde ein Auto in Kreuzberg in Brand gesetzt, an welchem ein antifaschistischer Sticker klebte. Die Besitzerin des Fahrzeugs in Britz ist aktiv in der Flüchtlingshilfe sowie bei den Bürgerinitiativen „Hufeisen gegen Rechts“ und dem „Aktionsbündnis Britz“. Die betroffene Familie ist in der SPD Neukölln bekannt durch ihr Engagement beim Neuköllner Kreisverband der SJD – Die Falken.
hier-in-rudow.de

Wird die U7 verlängert? Falls er mal eröffnet wird, wird der BER von Berlin aus nur schwer zu erreichen sein. In der BVG kursieren Pläne, die U7 zu verlängern – als Hochbahn mit Terminalanschluss. Pläne, sie unterirdisch zum BER zu führen, waren bisher vor allem wegen der Kosten als unrealistisch bezeichnet worden. BVG-Sprecherin Petra Reetz dämpfte aber gleich Hoffnungen der U-Bahn-Fans: Eine offizielle Planung dazu gebe es nicht.
tagesspiegel.de

\ SPORT /

Heiko Lambert: Im Neuköllner Fußball verwurzelt. Der Tagesspiegel beleuchtet in seiner Reiher „Amateur-Klasse“ den Neuköllner Heiko Lambert. Er war als Spieler und Trainer fast nur in Neukölln tätig. Um eine Erklärung ist der Freund deutlicher Worte nicht verlegen: „Ich bin halt ’ne faule Sau.“
tagesspiegel.de

\ STADTLEBEN /

Schauplatz Neukölln: 4 Blocks. Die Gangster-Serie „4 Blocks“ erzählt vom Leben arabischer Clans in Berlin. So eine deutsche Serie hat man noch nie gesehen. Verschiedene Zeitungen besprechen die gerade angelaufene Serie um einen Neuköllner Gangester-Klan. Die Kritiken sind überwiegend positiv. So schreibt Gunda Bartels für den Tagesspiegel:  „Schon erstaunlich, dass „4 Blocks“ sogar auf gestählte Anrainer-Augen so eine irritierende Wirkung hat. Das Typecasting, die Straßenszenen und der mit „Habibi“ und „Wallah“ gespickte deutsch-arabische Slang fallen so authentisch aus, dass man die Viertel links und rechts der Sonnenallee gleich ganz anders betrachtet. „4 Blocks“, das hat sich schon bei der umjubelten Premiere im Februar auf der Berlinale gezeigt, will echt sein, will reinhauen und das funktioniert.“
tagesspiegel.dewelt.destern.de

Ausstellung angsehen: „Constructing the Earthquake“. Das Blog „facettenneukölln“ war bei der Eröffnung der Erdbeben-Ausstellung in der Galerie am Körnerpark dabei. Der Artikel beleuchtet die einzelnen Exponate, ohne Wertungen vorzunehmen. Die wuchtigen Werke klingen jedenfalls interessant. Ein Urteil kann sich so jeder selber bilden. Die Ausstellung „Constructing the Earthquake“ wird bis zum 19. Juli in der Galerie im Körnerpark (Schierker Str. 8) gezeigt; Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 20 Uhr.  facettenneukoelln.wordpress.com

Neue Reihe: Chöre singen im Körnerpark. Am Sonntag, den 14. Mai, singt der Kiezchor Schöneberg um 12 Uhr für die Besucher des Parks. Seit 2014 experimentiert der Chor mit allem, was rockt, popt, swingt oder groovt. Chorleiter Arne Lessman arrangiert gern selbst, jeweils passend zur Chorbesetzung, und schreckt auch nicht vor einem originellen Mash-Up zurück.
berlin.de

Ausstellungseröffnung: Die Sache mit der Religion. Fast die Hälfte der Menschen, die in Neukölln leben, gehört einer Religionsgemeinschaft an. Neben zahlreichen Kirchen und Gebetssälen christlicher Gemeinden gibt es in Neukölln auch 18 Moscheen, zwei Hindu-Tempel und ein buddhistisches Zentrum. Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums erforscht das Museum Neukölln gemeinsam mit Schüler*innen den religiösen Alltag im Bezirk. Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 11.5.2017, 19 Uhr im Beisein von Bezirksstadtrat Jan-Christopher Rämer
berlin.dereligion-in-neukoelln.de

Tag der Zupfinstrumente. Am Samstag, den 13. Mai, 13 bis 19 Uhr, wird Besuchern im Gutshaus und im Kulturstall auf dem Gutsgelände Schloss Britz ein „buntes Schnupperpaket zum Thema Zupfinstrumente geboten.“ Vom Unterricht des Einzelnen bis zum Zusammenstellen eines Ensembles stehen vor dem „großen Auftritt“ viele Proben und Übungen auf dem Plan. Neben den Konzerten im Kulturstall können die Besucher im Gutshaus am Schnupperunterricht teilnehmen. Wer gern einmal ein Instrument ausprobieren möchte, ist hier richtig.
berlin.de

Low-Fi: Paracelsus Reise with Mika Bajinski & Drunk At Your Wedding. Musik, die von widrigen Umständen erzählt. Mittwoch, 10. Mai, 20 Uhr bei den Neuen Nachbarn. facebook.com/events
Party: Stony Sugarskull. Krautrock, Psychedelic, Surftonics. Freitag, 12. Mai, 22 Uhr im Du Beast. facebook.com/events
Grund zu Feiern: 6 Jahre Griessmühle. Drei Tage Party mit unzähligen Live-Acts. Freitag, 12. Mai, 22 Uhr bis Montag 15. Mai, 12 Uhr in der Griessmühle.  griessmuehle.de
Polizei singt. Unter musikalischer Leitung von Steffen Schreiner präsentiert der Polizeichor Berlin e.V. sein alljährliches Frühlingskonzert mit Liedern von Reinhard Mey über Hannes Wader bis zu Paul Lincke und Walter Kollo.  Samstag, 13. Mai, 16 Uhr, im Großen Saal des Gemeindehauses Gropiusstadt. berlin.de

Wir wünschen Ihnen eine erfüllende Woche! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf neukoelln-journal.de erledigen.

 

Kommentar verfassen